Menu

Ein Universum voller Fragen und Antworten erforschen.

Schülerlabore entdecken
Riesenerfolg bei Schüler experimentieren und Jugend forscht

Riesenerfolg bei Schüler experimentieren und Jugend forscht

von Benjamin Brück

In diesem Jahr traten neun Projekte, die vom Schülerforschungszentrum Saarlouis unterstützt wurden, bei Schüler experimentieren und Jugend forscht an und wurden mit etlichen Preisen belohnt.

Matteo Schwarz (Max-Planck-Gymnasium) baute eine Propeller-betriebene Balkenwaage, die über die zur Erreichung des Gleichgewichts notwendige Rotation des Propellers die aufgelegte Masse bestimmt. Dafür erhielt er den Sonderpreis des VDI Bezirksvereins Saar in Höhe von 50 Euro. 

     

Simon Küster, Melvin Anken-Schröder und Elias Dörr (Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten) bauten einen Brückenroboter, der Fahrzeuge sicher über Flüsse übersetzen kann. Jerome Brück und Tobias Falk (Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten) programmierten einen LEGO-Roboter zum Putzroboter und Nikita Unruh, Robert Miller und Abdul Reman Hussein (Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten) fertigten eine robotergesteuerte Murmelbahn an. Sie erhielten alle Sonderpreise im Bereich Mathematik/Informatik.




Juliane Kohls (Max-Planck-Gymnasium) beschäftige sich mit der Speisezubereitung in ungewöhnlichen Haushaltsgeräten wie Spülmaschine, Waschmaschine und Trockner und konnte zeigen, dass die Gerichte nicht nur lecker schmecken, sondern diese Garmethode auch noch Energie spart. Dafür erhielt sie den 3. Preis und ließ damit über 10 weitere Teilnehmer hinter sich.

Lily Schmitt, Cherin Moustafa und Laura Brommenschenkel (Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten)  bauten eine Maschine, mit der sie einen perfekten Slime zubereiten konnten. Dafür erhielten Sie den zweiten Preis im Bereich Technik.


Dennis Bernhard (Max-Planck-Gymnasium) baute sich mithilfe eines Programms für Dynamische Geometrie einen "Geometrischen Taschenrechner", der alle gängigen Funktionen wie ein normaler Taschenrechner enthielt. Dafür erhielt er den 2. Preis im Bereich Mathematik.


Johannes Schneider (Max-Planck-Gymnasium) erhöhte die Sicherheit im Straßenverkehr: Er baute ein automatische Bremslicht für das Fahrrad, das das Bremsen über einen Beschleunigungssensor detektiert und zeitgleich die Bremsleuchte einschaltet. Dafür erhielt er den 1. Preis im Bereich Technik.damit nicht genug, er wurde für seine herausragenden Leistungen zu Jugend forscht hochgestuft, wo er einen überragenden 2. Preis erreichte.


Michel Remmel und Oliver Maas (Peter Wust Gymnasium) fertigten ein Luftqualitätsmessgerät an, das nicht nur die Qualität der Umgebungsluft auf einem Display und gleichzeitig auf einer Handy-App anzeigte, sondern diesen Messwert gleichzeitig auf Google Maps anzeigt. Dafür erhielten sie den dritten Preis im Bereich Technik bei Jugend forscht. 


Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!


Ihr wollt etwas lernen, was wir noch nicht im Workshopprogramm haben?

Dann schreibt uns! Wir suchen ständig 
neue Ideen für unsere Angebote.

Projekt vorschlagen
Schülerlabore

Du möchtest mit uns ein Universum voller Fragen und Antworten erforschen? Dann nichts wie los.

Alle Schülerlabore
Freies Forschen

Wie viel Energie steckt eigentlich 
in einer Batterie? Wie kann man 
Solarenergie optimal nutzen?

Freier Forscher werden
MESAAR
IHK Saarland
Landkreis Saarlouis
VSE Stiftung
Peter und Luise Hager Stiftung
Dillinger Hütte